Die Potenzialanalyse ist eine Maßnahme im Rahmen des schulischen Berufs- und Studienorientierungsprozesses, die auf die Persönlichkeitsentwicklung zielt.
Sie ist ein wichtiger erster Baustein in diesem Prozess an den weiterführenden allgemeinbildenden Schulen im Land Brandenburg.
Sie dient als Auftakt einer systematischen Berufs- und Studienorientierung und der Hinführung zu den konkreten Anforderungen der
Berufe sowie der Berufs- und Studienwahl. Die Potenzialanalyse zielt einerseits darauf ab, überfachliche Kompetenzen, also Fähigkeiten
in bestimmten Situationen bestimmte Anforderungen zu bewältigen, sowie andererseits Potenziale, also Talente, die vorhanden, aber noch nicht sichtbar entwickelt sind, zu ergründen. Erfasst werden überfachliche, d.h. methodische, soziale und personale Kompetenzen, aber auch Talente der Heranwachsenden im Hinblick auf die Lebens- und Arbeitswelt. SuS sollen mit der Potenzialanalyse angeregt werden, sich mit ihren Talenten und Kompetenzen auseinanderzusetzen.

Wir führen im Jahr 2020 mit folgenden Schulen eine Potenzialanalyse durch:

10., 11., 12., 13. und 14.02.2020 mit fünf Klassen der Jahrgangsstufe 7 der Gesamtschule Treuenbrietzen
16. und 17. März 2020 mit zwei Klassen der Jahrgangsstufe 7 der Otfried Preußler Oberschule aus Großbeeren - entfällt aufgrund der gesundheitlichen Lage
28. und 29. April 2020 mit zwei Klassen der Jahrgangsstufe 7 der Goetheoberschule Trebbin
07., 08., 09. und 10.09.2020 mit vier Klassen der Jahrgangsstufe 8 des Fläming- Gymnasiums aus Bad Belzig
22. und 23. September 2020 mit zwei Klassen der Jahrgangsstufe 8 der Krause-Tschetschog-Oberschule aus Bad Belzig
17. und 24. September 2020 mit zwei Klassen der Jahrgangsstufe 8 der Oberschule der Stadt Brück

Das Projekt wird